Das KiPa – Kinderparlament

Kinderparlament

Unser KiPa besteht aus Vertretern aller Klassen.
Wir besprechen alle Schulangelegenheiten, die uns wichtig sind und die vielleicht wir Kinder besser regeln können als die Erwachsenen. Themen wie ein Schulmotto oder die Sauberkeit auf dem Gelände oder in der Schule sind unter anderem immer wiederkehrende Themen.
Als Klassensprecher fühlen wir uns mit für die Schule verantwortlich.


Protokoll vom 05.07.2017

Beginn: 10.10 Uhr      Ende: 10.40 Uhr

Protokoll: Frau Führ

Leitung: Charlie (6c)

Begrüßung durch die Vorsitzende

TOP 1:

Es wurden 4200.- € beim Sponsorenlauf erlaufen, somit haben wir eine Summe von 1400,- €, die wir spenden können

Vorstellung verschiedener Spendenmöglichkeiten:

  • Kinderkrebsforschung
  • Sterbehilfe (Hospiz und Herzenswünsche)
  • SOS-Kinderdörfer
  • Ärzte ohne Grenzen
  • Tierheim
  • Hilfsorganisationen (Brot für die Welt, Deutsche Welthungerhilfe, Kindernothilfe, Misereor, UNICEF, Safe-the-children)

Mit absoluter Mehrheit hat sich das Kinderparlament entschieden, dass das Geld an „Herzenswünsche e.V.“ geht (diese Organisation erfüllt schwerstkranken Kindern noch einen Wunsch, den sie selber sich nicht erfüllen könnten)

Frau Führ bemüht sich, einen Vertreter zum 19.7. in die Schule einzuladen, damit das Geld übergeben werden kann – kann der Termin stattfinden, soll die Presse informiert werden.

_________________________________________________

Protokoll der Sitzung vom 23.02.2017

Protokoll vom 23.02.2017

Beginn: 10.10 Uhr      Ende: 11.00 Uhr

Protokoll: Frau Führ

Leitung: Charlie (6c)

TOP 1:

  • Plakat-Idee für Händewaschen wird vorgestellt. KiPa dankt Lena für die Arbeit; Frau Führ tippt das Plakat ab; es geht in Briefform an die Klassen und wird an die Glastüren am Klo gehängt
  • Ein Händewaschplakat wird bei den Spiegeln aufgehängt – zu den Jungen und Mädchen
  • Frage, ob es eine Möglichkeit gibt, Desinfektionsmittel bereitzustellen

TOP 2:

  • Die Schüler möchten gerne im nächsten Oktober einen Projekttag zu Hygiene (Sauberkeit) und Gesundheit mit der ganzen Schule haben. Da hierzu das Thema gesunde Ernährung gehört, wird ein Termin um „Erntedank“ als sinnvoll empfunden
  • Ideen für diesen Projekttag:
    • Knetseife basteln
    • gesundes Frühstück
    • gesundes Essen (Kochbus einladen)
    • Waschen – aber richtig
    • Fitness
    • Bakterien, was ist denn das
    • Computer – wie viel ist gut für mich

TOP 3:

  • Ideen für den Sponsorenlauf:
    • Turngeräte – muss Schule besorgen
    • Weg zum Parkplatz – muss Schule organisieren
    • Laptops neu/ reparieren: muss Schule organisieren
    • White-Boards: Schule muss erst einmal einen Plan machen, was man dazu alles braucht
    • Klettergerüst/ Schaukel/ Wippe
      • Kommt nächstes Jahr wieder in die Planung. Wenn der Hort gebaut ist müssen wir über die Hofgestaltung nachdenken, dann sind auch Ideen zu solchen Geräten gut
    • Beschluss:
      • Der Sponsorenlauf findet anteilig für verschiedene Sachen statt.
      • 40 %: neues Spielzeug für das Spielehaus
      • 20 %: Bildertrockenrahmen auf Rollen für Klassen
      • 40%: um anderen zu helfen – das KiPa wird dann nach dem Sponsorenlauf entscheiden, wofür dieser Anteil verwendet wird (Ideen: Kinderhilfswerk, Unicef, Krebsforschung im Kinderkrankenhaus, die Tafel….)

TOP 4:

  • Sachen, die uns wichtig sind, die sich ändern sollten:
    • Im Gebäude nicht schreien – das stört andere Kinder
    • Im Gebäude kein Ball spielen – das ist verboten!
    • a/ b – Klassen streiten sich oft à muss das sein?
      • Fußballplatz (Herr Pröschild bitte neue Platzrunde einberufen)
        • Gerade auf dem Platz streiten sich die Parallelklassen, prügeln sich auch
        • Müll auf dem Fußballplatz
      • Mülltrennung funktioniert nicht gut –bitte auf Papiermüll besser achten
      • Nach den Pausen sind die Türen zu und keine Lehrer da – dann kommt es oft zu Stress vor den Klassen. Wenn die Pause aus ist und die Schüler dürfen rein, sollten auch die Lehrer oben in den Räumen sein – irgendwie kommen sie so spät
      • Klopf-Streiche nerven und stören
      • Beim Toben draußen aufpassen – es sind auch andere Kinder auf dem Hof
      • Toiletten in den Pausen benutzen – manche Kinder gehen in der Stunde, nur weil sie nicht Unterricht machen wollen und sitzen dann da nur rum!
      • Fußbälle von den Kleinen nicht wegschießen – helft ihnen lieber!
      • Pünktlich nach Schulschluss aus dem Klassenraum gehen – die Erzieher warten auf uns! Der Lehrer macht den Raum bitte zu, so dass keiner drin bleiben kann.