Elternbrief

8. Elternbrief
im Schuljahr 2019 / 2020

Beginne
 jeden Morgen
mit einem
guten Gedanken!

Carl Hilty

                                                                                                                                                                                                              Fürstenwalde, 16. März 2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,
ich spreche Ihnen meinen ganz herzlichen Dank aus. Sie als Eltern sind besonnen und reflektiert mit der für uns allen noch nicht dagewesenen aktuellen Situation umgegangen. Mein weiterer Dank gilt den Elternvertretern aller Klassen, die die Kommunikationskette zwischen Ihnen und der Schule in Gang halten und zügig reagieren. Ebenso einen Dank an all unsere Kollegen und Mitarbeiter in der Schule und dem Hort, die sich schnell auf die Aufgabenvorbereitung und Versorgung mit notwendigen Materialien eingestellt haben und ebenso in die Kommunikationskette eingebaut sind.

Nun zu den weiteren organisatorischen Informationen.

Notbetreuung: Über die Elternvertreter schicken wir Ihnen heute ein Datenblatt zu, auf dem Sie die Notwendigkeit zur Notbetreuung Ihres Kindes vermerken, sofern Sie zur „anspruchsberechtigten Berufsgruppe für die Schulnotbetreuung“ gehören. Bitte füllen Sie das Blatt aus und schicken es morgen Ihrem Kind mit. Solange keine andere Information erfolgt, sind die Betreuungszeiten des Horts wie üblich:

Mo-Do 7.15Uhr bis 17 Uhr, Fr 7.15 bis 16 Uhr.

Sie können Ihrem Kind Aufgabenmaterialien zum Hort mitschicken. Wir richten Arbeitsräume ein, in denen die Kinder für sich arbeiten und Aufgaben erledigen können. Es findet jedoch keine Beschulung dort statt!

Bitte schicken Sie Ihren Kindern eine Frühstücksmahlzeit sowie Getränke mit. Zum Thema Mittagessen hat sich Fair Catering per Mail bereits an die Familien mit Essensanmeldung gewendet.

Erkrankte Kinder: Um die Kinder und Kollegen in der Notbetreuung zu schützen, seien Sie bitte so umsichtig und schicken Sie Ihr Kind nur dann, wenn es keinen Infekt und keine anderen Krankheitssymptome zeigt.

Angebote / Arbeitsgemeinschaften: Sowohl Arbeitsgemeinschaften als auch die Angebote des Horts entfallen bis auf weiteres. Geplante Ausflüge mit dem Hort entfallen ebenfalls.

Aufgabensammlungen: Die Kinder werden mit ausreichend Arbeitsaufträgen in die nächsten Wochen entlassen. Hierbei handelt es sich meistens um Übungs-, Wiederholungs- und Vertiefungsaufgaben. Bitte ermuntern Sie Ihr Kind, die Arbeit ernst zu nehmen und zu erledigen. Die Arbeit zuhause kann für die Kinder auch eine Chance sein, sich selbständig mit Aufgaben auseinanderzusetzen, diese zu lesen, darüber nachzudenken und dann zu erledigen. Vielleicht erfüllt diese neue Arbeitsweise das ein oder andere Kind mit Stolz 😉. Sobald die Schule wieder anläuft, überprüfen die Kollegen den Stoff mittels Klassenarbeiten und Lernkontrollen in angemessenem Maß.

Der WDR und SWR hat anlässlich der aktuellen Situation auf der Internetseite www.planet-schule.de ein umfassendes Angebot für Kinder aller Altersstufen aufgebaut. Dort gibt es zu vielen Themen Materialien, Lernspiele, Filme etc. Sicherlich ist das ein oder andere auch für Ihr Kind dabei.

Klassenfahrten: Alle anstehenden Klassenfahrten in diesem Schuljahr werden abgesagt. Gezahlte Gelder erhalten Sie zurück. Ob und wie und wann die Fahrten nachgeholt werden, bleibt im Moment noch offen.

Känguruwettbewerb: Dieser sollte am Donnerstag, 19. März stattfinden und ist nun auf Montag, den 27. April verschoben. Die Anmeldung der Kinder bleibt bestehen.

Elternsprechtag: Auch dieser wird verschoben auf die Zeit, wenn der Schulbetrieb wieder anläuft. Bei Bedarf nehmen Sie per Mail Kontakt mit dem entsprechenden Lehrer.

Erreichbarkeit Kollegen, Schulsozialarbeiterin Frau Kathöfer-Grebenstein, Schulleiterin: Die Kollegen aus Hort und Grundschule sowie Frau Kathöfer-Grebenstein sind per Mail erreichbar. Die aktuellen Mailadressen entnehmen Sie unserer Internetseite. Neue Informationen, die von unserem Träger oder vom MBJS veröffentlicht werden, leiten wir wie bereits zuvor über die Elternvertreter an Sie weiter. Um Verwirrungen vorzubeugen, vermeiden Sie es bitte die Schule betreffende Meldungen selbständig zu verschicken.

Liebe Eltern, mit Blick auf den oben zitierten Spruch, möchte ich Ihnen in dieser so verrückten und turbulenten Zeit die Aufgabe der Selbstfürsorge mit auf den Weg zu geben. Passen Sie gut auf sich und die Ihnen Anbefohlenen auf. Ein guter Gedanke, etwas Aufbauendes, vielleicht auch Erhellendes gibt uns Kraft und Energie für all das was auf uns zukommen mag!

Herzlichst,

Julia Helmig

 

   

 

Merkblatt zum Schulgeld für das Schuljahr 2020/21
Sehr geehrte Eltern,

hiermit geben wir Ihnen die Bestimmungen zum Schulgeld bekannt:
Mit der Anmeldung des Schülers / der Schülerin verpflichten sich die Eltern bzw. die Unterhaltspflichtigen laut Rahmenschulordnung in der jeweils gültigen Fassung, bis zum 10. eines jeden Kalendermonats den festgesetzten monatlichen Teilbetrag des Schulgeldes für das laufende Schuljahr zu zahlen. Das Schulgeld ist ein Jahresbeitrag für den Zeitraum vom 01.08. eines Kalenderjahres bis zum 31.07. des folgenden Kalenderjahres, der unabhängig vom ersten Unterrichtstag des Schuljahres und vom Tag der Aushändigung des Zeugnisses für diesen Zeitraum zu entrichten ist. Die Höhe des Schulgeldes wird nach Anhörung des Bistumsschulbeirates durch den Schulträger festgelegt. In begründeten Fällen kann auf Antrag Ermäßigung oder Erlass des Schulgeldes nach den Richtlinien des Schulträgers gewährt werden. Bitte wenden Sie sich vertrauensvoll an das Sekretariat Ihrer Schule.
Ein entsprechender Antrag muss bis zum 15. Juni eines jeden Kalenderjahres für das darauf folgende Schuljahr gestellt werden. Veränderungen der Einkommenssituation, die eine Ermäßigung begründen könnten, werden im Monat der Einreichung nur dann wirksam, wenn sie bis zum 10. des Monats eingegangen sind.
Schulgeldzahlungen sind zu entrichten:

1. bei Aufnahme während des Schuljahres: ab 1. des Einschulungsmonats,
2. bei Kündigung des Schulvertrages: bis zum 31.01. bzw. bis zum 31.07. (s. RSO),
3. nach Ablauf der regulären Schulzeit: bis zum Ende des jeweiligen Schulhalbjahres,
4. bei Übergang auf eine weiterführende Katholische Schule: auch während der Ferien.

Die Zahlung des Schulgeldes erfolgt im Abbuchungsverfahren. Dafür erteilen die Zahlungspflichtigen dem Schulträger eine Einzugsermächtigung. Sollte dies in begründeten Einzelfällen nicht möglich sein, wird eine Verwaltungspauschale von mtl. € 2,50 erhoben.

Monatliche Schulgeldsätze sind:
Grundschulen                                               85,00 EUR
Förderzentren                                               85,00 EUR
Allgemeinbildende Schulen Sek I/II        85,00 EUR
Berufsfachschule für Altenpflege              85,00 EUR
Andere berufsbildende Schulen               80,00 EUR

Weiterführende Regelungen:
Für das 2. und 3. Kind an katholischen Schulen in Trägerschaft des Erzbistums wird das Schulgeld auf Antrag auf 45,- € reduziert, für das 4. Kind und die folgenden Kinder an katholischen Schulen in Trägerschaft des Erzbistums entfällt es. Der Antrag muss jedes Schuljahr neu gestellt werden.

Die Grundsätze für Schulgeldermäßigungen und Schulgeldbefreiungen gelten wie bisher.
Ein Schulgeldrückstand kann zur Auflösung des Schulvertrages führen. Der Schulträger ist berechtigt, eingehende Schulgeldzahlungen gemäß § 366 (2) und § 367 (1) BGB mit den Forderungen zu verrechnen.

Stand: November 2019

 

 

 

Elternbrief

Änderung der Unterrichtszeiten mit Beginn des neuen Schuljahres

 

Sehr geehrte Eltern der Schülerinnen und Schüler im Bernhardinum,

wir informieren Sie heute über eine Angleichung unserer Unterrichtszeiten, die den Vorgaben des Brandenburger Schulgesetzes folgt.

Abweichende Regelungen können nur mehr über projektorientierte Unterrichtsformen in Anspruch genommen werden. Schulorganisatorisch begründet sich am Bernhardinum ein normierter Stundentakt für sämtliche Schulstunden des Tages. Damit unterliegen wir einer Beschulungspflicht, die zwar je nach Fachumfang variiert, aber verlässliche 45-Minuteneinheiten garantieren muss. Mit dem neuen Zeittakt, den wir Ihnen zur Kenntnis geben, setzen wir diese Vorgaben um.

Zu Ihrer Orientierung geben wir Ihnen gern unsere neuen Unterrichtszeiten:

  1.-3. Klasse 4.-6. Klasse 7.-12. Klasse
1 08:15-09:00 08:15-09:00 08:15-09:00
2 09:05-09:50 09:05-09:50 09:05-09:50
  Frühstückspause
3 10:10-10:55 10:10-10:55 10:10-10:55
4 11:00-11:45 11:00-11:45 11:00-11:45
  Mittagspause    
5 12:25-13:10 11:50-12:35 11:55-12:40
    Mittagspause  
6 13:10-13:55 13:10-13:55 12:45-13:30
      Mittagspause
7   14:00-14:45 14:00-14:45
8     14:50-15:35
9     15:35-16:20

 

Die Abfahrtzeiten unserer Schulbusse wurden deshalb um ca. 15 Minuten verschoben.

Wir starten erwartungsfroh in das neue Schuljahr 2019/20.

 

Mit freundlichen Grüßen

GS Julia Helmig       Gym Markus Mollitor    OS Ina Sudaszewski