Elternbrief

 

 

 

 

 

Merkblatt zum Schulgeld für das Schuljahr 2020/21
Sehr geehrte Eltern,

hiermit geben wir Ihnen die Bestimmungen zum Schulgeld bekannt:
Mit der Anmeldung des Schülers / der Schülerin verpflichten sich die Eltern bzw. die Unterhaltspflichtigen laut Rahmenschulordnung in der jeweils gültigen Fassung, bis zum 10. eines jeden Kalendermonats den festgesetzten monatlichen Teilbetrag des Schulgeldes für das laufende Schuljahr zu zahlen. Das Schulgeld ist ein Jahresbeitrag für den Zeitraum vom 01.08. eines Kalenderjahres bis zum 31.07. des folgenden Kalenderjahres, der unabhängig vom ersten Unterrichtstag des Schuljahres und vom Tag der Aushändigung des Zeugnisses für diesen Zeitraum zu entrichten ist. Die Höhe des Schulgeldes wird nach Anhörung des Bistumsschulbeirates durch den Schulträger festgelegt. In begründeten Fällen kann auf Antrag Ermäßigung oder Erlass des Schulgeldes nach den Richtlinien des Schulträgers gewährt werden. Bitte wenden Sie sich vertrauensvoll an das Sekretariat Ihrer Schule.
Ein entsprechender Antrag muss bis zum 15. Juni eines jeden Kalenderjahres für das darauf folgende Schuljahr gestellt werden. Veränderungen der Einkommenssituation, die eine Ermäßigung begründen könnten, werden im Monat der Einreichung nur dann wirksam, wenn sie bis zum 10. des Monats eingegangen sind.
Schulgeldzahlungen sind zu entrichten:

1. bei Aufnahme während des Schuljahres: ab 1. des Einschulungsmonats,
2. bei Kündigung des Schulvertrages: bis zum 31.01. bzw. bis zum 31.07. (s. RSO),
3. nach Ablauf der regulären Schulzeit: bis zum Ende des jeweiligen Schulhalbjahres,
4. bei Übergang auf eine weiterführende Katholische Schule: auch während der Ferien.

Die Zahlung des Schulgeldes erfolgt im Abbuchungsverfahren. Dafür erteilen die Zahlungspflichtigen dem Schulträger eine Einzugsermächtigung. Sollte dies in begründeten Einzelfällen nicht möglich sein, wird eine Verwaltungspauschale von mtl. € 2,50 erhoben.

Monatliche Schulgeldsätze sind:
Grundschulen                                               85,00 EUR
Förderzentren                                               85,00 EUR
Allgemeinbildende Schulen Sek I/II        85,00 EUR
Berufsfachschule für Altenpflege              85,00 EUR
Andere berufsbildende Schulen               80,00 EUR

Weiterführende Regelungen:
Für das 2. und 3. Kind an katholischen Schulen in Trägerschaft des Erzbistums wird das Schulgeld auf Antrag auf 45,- € reduziert, für das 4. Kind und die folgenden Kinder an katholischen Schulen in Trägerschaft des Erzbistums entfällt es. Der Antrag muss jedes Schuljahr neu gestellt werden.

Die Grundsätze für Schulgeldermäßigungen und Schulgeldbefreiungen gelten wie bisher.
Ein Schulgeldrückstand kann zur Auflösung des Schulvertrages führen. Der Schulträger ist berechtigt, eingehende Schulgeldzahlungen gemäß § 366 (2) und § 367 (1) BGB mit den Forderungen zu verrechnen.

Stand: November 2019

 

 

3. Elternbrief
im Schuljahr 2019 / 2020

Selig sind die, die Frieden stiften,
denn sie werden Gottes Kinder heißen.

– Matthäus 5,9 –

                                                                                   Fürstenwalde, 17. September 2019

 

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

gestern haben wir den Hort mit einem wunderbaren Kinderfest, viel Kuchen, jede Menge Spaß und einem wohlgesonnenen Wettergott eingeweiht. Vielen, vielen Dank an alle, die das Fest und die ganzen Vorbereitungen mitgetragen haben! Allen Kindern, Erzieherinnen und Erziehern wünschen wir ein fröhliches Miteinander in den neuen Räumen!

Nach abschließender Besprechung im Elternrat, gelten seit gestern, 16. September die neuen Stundenzeiten auch verbindlich für die Grundschule. Die Prüfung der Busverbindungen sowie Gespräche mit dem BOS haben ergeben, dass die Kinder die Busse und ihre Anschlussmöglichkeiten erreichen können. Bzgl. einer möglichen Fahrplanänderung für die 435 sind wir im Gespräch mit dem BOS. Sollte es einen verpassten Bus geben, bieten wir den Kindern die Möglichkeit, sich in der Busbetreuung bei Frau Moussan zu melden.

In der Woche vom 23. bis zum 25. September bilden Frau Kathöfer-Grebenstein und Herr Pröschild unsere neuen Konfliktlotsen aus. Wir danken den Kindern für ihre Bereitschaft dabei zu sein und wünschen ihnen ein offenes Ohr und viel Erfolg bei der Ausbildung!

Auf Grund der schon früh beginnenden Herbstferien, feiern wir das Erntedankfest bereits am Freitag, 27. September mit einer Andacht in der Kirche. Es wäre schön, wenn Sie, liebe Eltern, die ein oder andere Erntegabe zum Schmücken des Altars bis Donnerstag, 26. September mit in die Schule geben. Wie in jedem Jahr nehmen wir auch Trockenlebensmittel als Spende entgegen. Wir sammeln für die Caritaseinrichtung „Haltestelle“. Bitte geben Sie diese bis zum 2. Oktober im Sekretariat der Grundschule ab.

Die im Jahresplan angekündigte Einladung zum Hofputz wird sich verschieben auf Samstag, 26. Oktober ab 10 Uhr. Wir freuen uns über viele Hände, die helfen das Herbstlaub zu bändigen und den Schulhof soweit auf den Winter vorzubereiten. Eine kleine Stärkung ist gewiss!

Bitte beachten Sie schon jetzt zwei unterrichtsfreie Tage, die zu Schuljahresbeginn noch nicht bekannt waren. Es ist der 30. Oktober mit der jährlichen Mitarbeiterversammlung (MAV) des Erzbistums Berlin/Abteilung Schulen sowie der 7. November mit einem Gottesdienst unseres Erzbischofs in Berlin. Wir wären Ihnen sehr dankbar, wenn möglichst viele Kinder am 30.10. und am 7.11. anderweitig betreut werden können (vielleicht ist die eine oder andere Verabredung mit einem Klassenkameraden möglich), damit möglichst alle Kollegen diese Termine wahrnehmen können. Die Schulbusse fahren an diesem Tag nicht. Um die Betreuung gut planen zu können, bitte wir Sie, die beiden Abschnitte auszufüllen und bis spätestens zum 2.10.2019 an die Klassenlehrer zurückzusenden.

Wir bitten diese kurzfristige Terminbekanntgabe zu entschuldigen und bedanken uns für Ihr Verständnis!

Herzliche Grüße,

Julia Helmig

 

Elternbrief

Änderung der Unterrichtszeiten mit Beginn des neuen Schuljahres

 

Sehr geehrte Eltern der Schülerinnen und Schüler im Bernhardinum,

wir informieren Sie heute über eine Angleichung unserer Unterrichtszeiten, die den Vorgaben des Brandenburger Schulgesetzes folgt.

Abweichende Regelungen können nur mehr über projektorientierte Unterrichtsformen in Anspruch genommen werden. Schulorganisatorisch begründet sich am Bernhardinum ein normierter Stundentakt für sämtliche Schulstunden des Tages. Damit unterliegen wir einer Beschulungspflicht, die zwar je nach Fachumfang variiert, aber verlässliche 45-Minuteneinheiten garantieren muss. Mit dem neuen Zeittakt, den wir Ihnen zur Kenntnis geben, setzen wir diese Vorgaben um.

Zu Ihrer Orientierung geben wir Ihnen gern unsere neuen Unterrichtszeiten:

  1.-3. Klasse 4.-6. Klasse 7.-12. Klasse
1 08:15-09:00 08:15-09:00 08:15-09:00
2 09:05-09:50 09:05-09:50 09:05-09:50
  Frühstückspause
3 10:10-10:55 10:10-10:55 10:10-10:55
4 11:00-11:45 11:00-11:45 11:00-11:45
  Mittagspause    
5 12:25-13:10 11:50-12:35 11:55-12:40
    Mittagspause  
6 13:10-13:55 13:10-13:55 12:45-13:30
      Mittagspause
7   14:00-14:45 14:00-14:45
8     14:50-15:35
9     15:35-16:20

 

Die Abfahrtzeiten unserer Schulbusse wurden deshalb um ca. 15 Minuten verschoben.

Wir starten erwartungsfroh in das neue Schuljahr 2019/20.

 

Mit freundlichen Grüßen

GS Julia Helmig       Gym Markus Mollitor    OS Ina Sudaszewski