Musikjahresprojekte

Musikjahresprojekt 21-22

Gospelmesse und Orchesterstücke

von Jacob de Haan

Endlich! Nach einem aus bekannten Gründen kaum stattgefundenen Projekt, das 2020 nicht zur Aufführung kommen konnte, obwohl es schon sehr weit geprobt und gereift war und einer nahezu vollkommen ausgebremsten Projektphase 20/21 gehen wir hoffnungsvoll in ein neues Musikprojekt 21/22!

Chor und Orchester erarbeiten wieder ein gemeinsames größeres Werk: Die Gospelmesse des niederländischen Komponisten Jacob de Haan. An sich für Symphonisches Blasorchester konzipiert, adaptieren wir das Stück für unsere Besetzung, in der Streicher, Holz- und wenige Blechbläser gemeinsam mit mehreren Percussionisten, Akkordeon, E-Bass und Piano musizieren.

Ergänzt und gerahmt wird diese Messe von mehreren Orchesterstücken, die sich thematisch damit verknüpfen lassen.

In der Arbeitsweise wollen wir an die bewährten Strukturen anknüpfen, die in bislang dreizehn Musikprojekten erprobt und eingespielt sind. Es beteiligen sich SchülerInnen der SekI und SekII, Oberschule genauso wie Gymnasium. Dafür treffen sie sich zu Proben parallel zum Unterricht, den sie allerdings nacharbeiten müssen. Diese „Normalproben“ werden durch drei Übernachtungsproben in der Schule jeweils von Freitagnachmittag bis Samstagmittag im Laufe des Jahres ergänzt. In diesen langen Extraproben finden wesentliche Teile der uns immer wichtigen Gruppenprozesse statt und es kann viel intensiver gearbeitet werden.

Dies gilt auch für die Fahrt in die Jugendbildungsstätte Hirschluch, bei der neben der ausgiebigen Probenarbeit auch thematisch-religiös in der Auseinandersetzung mit den Themen gearbeitet wird, die sich anhand der Stücke ergeben. Hierzu fahren neben den Musiklehrkräften auch eine weitere Religionslehrerin und unser evangelischer Schulpfarrer mit und leiten die kleinen Gruppen methodisch vielseitig an, um über die rein musikalischen Anteile hinaus Musik und Inhalt tief zu durchdringen und Identifikationsanregungen zu geben. Unserer Erfahrung nach klingt das Ergebnis dann ganz „anders“, als wenn „nur“ richtige Töne im rechten Moment abgeliefert werden…

Nach längerer Pause kann dieses Jahr auch wieder die Chorklasse der Grundschule des Bernhardinums eingebunden werden. Damit weitet sich die Altersspanne der Mitwirkenden von der fünften Klasse bis zu Ehemaligen, die auch mehrere Jahre nach ihrem Abschluss immer wieder möglich machen, sich an dem Musikprojekten zu beteiligen.

In der Woche nach Pfingsten wird der letzte Schliff in Hauptprobe und Generalprobe gelegt um dann die Premiere und das 2. Konzert vor hoffentlich vollem Haus im Dom von Fürstenwalde zu spielen und zu feiern.

Schon jetzt laden wir herzlich dazu ein!

Stephan Peters

 

voraussichtlicher Probenplan „Haan-Projekt“ 21/22

Proben: 4./5. Stunde Chor (MIL, STA, PET, [KRA, GRE], WES)
6./7. Stunde Orchester (PET, BRO, STA)

eventuell später auch gemeinsame Proben, dann nur 6/7

Übernachtungsproben: Freitag 14:30 bis 21:00 und Samstag 9:00 bis 13:30

Hirschluch: Montag früh Transport und Aufbau; nachmittags Anreise alle.
Abreise Freitag oder Samstag

Halbjahr 1:

Fr, 13.8. Infotreffen in der Mittagspause

Mo, 23.8. erste Probe

Do, 16.9. Probe

Sa. 25.09. öffentliche Probe beim TdoT

Fr, 1.10. Probe

– Herbstferien –

Fr/Sa, 29./30.10. Ü-Probe

Di, 2.11. Probe

Mi, 24.11. Probe

Fr/Sa 10./11.12. Ü-Probe

Mo, 20.12. Probe

– Weihnachtsferien –

Di, 4.1. Probe

Do, 27.1. Probe

Halbjahr 2:

7. bis 11. oder bis 12.2. Hirschluch

Mo, 21.2. Probe

Di, 15.3. Probe

Mi, 6.4. Probe

– Osterferien –

Do, 5.5. Probe

13./14.5 Ü-Probe

Konzertwoche nach Pfingsten:

alles im Dom

Di, 7.6. Aufbau

Mi, 8.6. HP 10 bis 16 Uhr

Do, 9.6. GP 10 bis 14 Uhr

Fr, 10.6. abends Premiere, Treffen 17 Uhr

Sa, 11.6. abends 2. Konzert, Treffen 17 Uhr

 

Berichte zu den Musikprojekten der vergangenen Schuljahre lesen Sie hier.